Es ist keine Frage, dass strategische Planung der Schlüssel zum Erfolg für jede Unternehmung im dritten Jahrtausend sein wird. Es geht darum kurz-, mittel- und  langfristig vorauszusehen, was auf eine Organisation, ein Unternehmen, eine Institution oder ein Gemeinwesen zukommt. Dazu trägt RTSC, nach Robert Jacobs und Kathrin Dannemiller u.a. bei, indem alle Stakeholder, möglichst auch die schärfsten Konkurrenten, die Führungs- bzw. Entscheidungsebene sowie alle an Arbeitsprozessen beteiligten Menschen zu einem mehrtägigen Event eingeladen werden. Die Teilnehmenden bearbeiten bis zu 40 Aufgaben innerhalb des Events. Es beginnt mit der Herstellung einer gemeinsamen Sicht auf die Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit aus den verschiedenen Perspektiven. Nächstes Ziel ist es, die Problematiken von Abläufen und deren Auswirkungen zu erkennen, Trends zu identifizieren und zu bewerten. Es wird analysiert, was es für die Organisation bedeutet, wenn keine Veränderungen stattfinden. Es werden die fördernden und hindernden Kräfte im Innern und im Umfeld untersucht, die unsichtbaren Spielregeln in der Unternehmenskultur freigelegt. Die Planung kann je nach Zeitrahmen auch im Logical Framework während der Konferenz begonnen und nach der Konferenz weitergeführt werden.  

  • Teilnehmerzahl: es gibt keine Teilnehmerzahlbegrenzungen bei dieser Methode
  • Dauer: mehrere Tage, in Ausschnitten auch kürzer
  • Ergebnisse: RTSC wirkt auf allen wichtigen Ebenen der Organisation oder der Gruppe und in ihre Zukunft hinein. Prozesse und Abläufe ebenso wie Produkte werden auf ihre Zukunftsfähigkeit hin geprüft.
  • Anmerkungen: RTSC findet seine beste Anwendung, wenn Unternehmen oder Institutionen „wach geküsst“ werden müssen, damit sie zukunftsfähig werden.