Das Interkulturelle Training des ARGO-Teams ist interaktiv und partizipativ konzipiert.

Um einen größtmöglichen Lernerfolg zu gewährleisten, werden neben Plenar- und Kleingruppenarbeit, Präsentationen, Kurzfilmen sowie Übungen zur Selbstreflexion und Erfahrung, auch Methoden aus der Großgruppenarbeit herangezogen.

Je nach Möglichkeit und Bedarf handelt es sich um ein ein- bis dreitägiges Training mit folgenden Inhalten:

 

Interkulturelle Handlungskompetenz:

Kultur und Kommunikation als Grundlage interkultureller Erfahrung:

  • Einteilung von Ländern in verschiedene Kulturkreise: Vorstellungen einzelner Kulturkreise nach den Ansätzen von Hofstede und Prof. Thomas
  • Kulturstandards und ihre Hintergründe
  • Das Konzept des Othering

 

Das internationale Unternehmen: Dos and Dont´s im internationalen Kontakt:

  • Spezifika von Organisationsstrukturen
  • Führungsstile und Entscheidungsfindung
  • Umgang mit ausländischen Kollegen und Kolleginnen, Mitarbeiter*innen
  • Erkennen der eigenen kulturellen Herkunft
  • Verbesserung der eigenen Verhandlungskompetenz

 

Konfliktmanagement: Verwerfungslinien interkulturell begründeter Konflikte

  • Kommunikation als Grundlage allen Handelns
  • Fallstricke
  • Mediationstechniken

 

Weitere Themen:

  • Kulturschockverlauf
  • Aufarbeitung bisheriger Erfahrungen
  • Handlungsalternativen und Prävention
  • Austausch: Erfahrungen mit interkulturellen Situationen, das KPS-Dreieck